Charliebag, den Begriff habe ich in letzter Zeit in vielen Nähblogs gelesen und auch die entsprechenden Taschen dazu gesehen, die mir als Einkaufs- oder Strandtaschen sehr gut gefielen. Ursprünglich ist es ein Burda-Schnitt, der wohl irgendwann mal kostenlos war und inzwischen 1,99 $ kostet. Allerdings gefiel mir die geänderte Version der Träger bei Draußen nur Kännchen wesentlich besser als das Original von Burda, das sich übrigens in seine eigene Innentasche zusammenfalten lässt. Da ich darauf aber keinen Wert gelegt habe und auch lieber eine gefütterte Einkaufstasche wollte, habe ich mir nach eigenen Wunschmaßen eine Vorlage erstellt, mit altem Bettwäsche-Stoff probegenäht, nachgebessert und dann aus "richtigem" Stoff genäht. Meine Version ist ca. 48 cm breit und an der Seite und in der Mitte ca. 30 cm hoch.

Hier Nummer eins, für die Besitzerin dieser Tasche - von dem Futter der Tasche war noch genügend übrig, um daraus einen Einkaufsbeutel zu nähen:

Hinterher ist mir aufgefallen, ich hätte den Stoff oben etwas schräger zuschneiden können, damit er die gleiche Breite hat wie das Gurtband, aber es ist auch ok so, wie es ist.
Die Tasche ist gefüttert mit einem dünnen, beigen Leinenstoff und hat innen ein Reißverschlussfach:

Dann noch eine in pink - den Stoff habe ich ebenfalls bei meinem letzten Deutschlandbesuch in einem Tedox-Laden gekauft und finde ihn ganz witzig:

Die Träger bei dieser Tasche sind nicht aus Gurtband, wie unschwer zu erkennen, sondern auch aus dem pinken Stoff, und sie sind nach dem gleichen Prinzip eingenäht wie bei der ersten. Hier habe ich sie genauso breit genäht wie die Trägeransätze, oder wie man das nennen mag.
Das Futter ist ein weißer Gardinenstoff von Ikea, die Tasche hat ebenfalls ein Innen-Reißverschlussfach:

Die pinke Tasche ist in meinem Besitz geblieben ;-) und auch schon ausprobiert worden. Die Größe finde ich optimal, sie lässt sich gut tragen und es passt ordentlich was rein.

Verlinkt bei Taschen und Täschchen.